Dermatologische Praxis
Dr. Martina Heidemann


St.-Anna-Gasse 2
69117 Heidelberg
Telefon 06221-21246

Medizinische Dermatologie
Photodynamische Therapie.

Photodynamische Therapie (PDT)

Das Haupteinsatzgebiet der PDT (photodynamische Therapie) umfasst die Behandlung von Basaliomen, Hautkrebsvorstufen und lichtgeschädigter Haut.

Bei der PDT (photodynamische Therapie) wird die betroffene Hautpartie zunächst mit Cremes vorbehandelt. Nach Anreicherung dieser Lichtsensibilisatoren in der Haut und in besonderer Weise im betroffenen Gewebe wird das Areal mit Licht einer bestimmten Wellenlänge bestrahlt. Dies führt dazu, dass vor allem die Tumorzellen Strahlung in hoher Dosis erhalten und dadurch selektiv zerstört werden können.

Der wesentliche Vorteil der Behandlung mit der PDT ist neben der Narbenfreiheit die kurze Behandlungsdauer. In der Regel reichen ein bis zwei Sitzungen mit einer Vor-
bereitungszeit von 4 Stunden und einer Bestrahlungszeit von ca. 15 Minuten aus.

Im Anschluss an die Behandlung ist - je nach Ansprechen des Verfahrens - noch einige Tage lang eine Rötung des behandelten Areals erkennbar
sowie ein leichtes Brennen spürbar - ähnlich wie bei einem Sonnenbrand.